Sechs Jahre haben wir an unseren neuen Vortrag gearbeitet.

Geheimnisvoll. Lautlos. Unsichtbar. Mit einem Blick der Menschen töten kann. Diese Legenden und Geschichten bekamen wir - bei unserer Suche nach der gefleckten Raubkatze in den Regenwäldern Mittel- und Südamerikas - immer wieder von Indianern erzählt.

Die Komposition aus spektakulären Fotografien,
spannenden Erlebnissen und einer beeindruckenden Geräuschekulisse,
machen diese Präsentation zu einem unvergesslichen Erlebniss.

Der Name Jaguar leitet sich von der Bezeichnung Jag-War ab. So nennen ihn die Ureinwohner des Amazonasgebietes. Er bedeutet so viel wie „Der im Fliegen jagt“.

Viele Jahre haben wir an unserer Geschichte „Auf der Fährte des Jaguars“ gearbeitet. Jedoch wollte der Hauptdarsteller unseres Vorhabens nie so richtig mitspielen. Es schien, als ob unser Traum - trotz aller Anstrengungen - nicht in Erfüllung gehen sollte. Enttäuschend war diese Erkenntnis für Sandra und mich aber nie! Wir entdeckten tiefe, kraftvolle Kratzspuren an Bäumen und die Überreste von Kaimanen und Ameisenbären, welche dem Jaguar zum Opfer gefallen waren. Frische, mächtige Prankenabdrücke – nur einen Meter von unserem Zelt entfernt – ließen uns die mystische Kraft, welche den lautlosen Jäger umgibt, hautnah spüren. 

Die Fährtensuche führte uns in Landschaften von unbeschreiblicher Schönheit, in denen wir die seltensten und schrillsten Lebewesen entdeckten. Wir entlarvten einen Vogel, welcher in beeindruckender Perfektion einen Ast nachahmte und konnten das Balzritual eines Kolibris von der Größe eines Fingerhutes mit der Kamera einfangen! In den Baumkronen entdeckten wir einen kleinen Ameisenbären und aus einem Versteck heraus bekamen wir für einige Sekunden einen Jaguarundi, die viertgrößte Raubkatze dieser Region, zu Gesicht! Interessiert beobachtete uns ein ausgewachsener Puma bei nächtlichen Tonaufnahmen im Regenwald von Surinam. 

Zu verschiedenen Jahreszeiten. Tag und Nacht. Wir fuhren im Boot die Ufer von unzähligen Flussläufen entlang, immer mit dem Wunsch und der Hoffnung doch einmal einen Jaguar - den Herrscher dieser geheimnisvollen Welt - zu entdecken. 

Wie uns dieses gelang erleben Sie in unserer neuesten Live-Reportage „ Auf der Fährte des Jaguars“. Sie ist eine abenteuerliche Dokumentation für die wir mehr als sechs Jahre die Wunderwelt der letzten noch intakten Regenwälder durchstreiften.

Der Referent

Dieter Schonlau

geb. 1963 in Paderborn. 

Mich hat das Regenwaldfieber schon im frühen Kindesalter gepackt. Ich war als kleiner Junge fasziniert von Bildern und Berichten aus dem Dschungel. Mein Lieblings-Comic war Tarzan, der an Lianen schwingend durch den Regenwald kurvte, sich mit den Tieren verständigen konnte und sie beschützte.Mein größter Wunsch war es, selbst einmal die Urwälder zu durchstreifen und die atemberaubende Vielfalt des Lebens mit der Kamera einzufangen.

www.wildlifephoto.de